Gelddruckorgie ist vorest zu Ende

Jonas Dovern aus dem Ökonomie-Beobachter-Blog weist auf eine Tatsache hin, die ich auch schon lange aufgreifen wollte – weitgehend unbemerkt von der Öffentlichkeit hat die EZB einen Großteil der in die Wirtschaft (oder soll ich lieber sagen in die Bankenlandschaft) gepumpten Geldbasis wieder eingesammelt.
Hier ist die Entwicklung der Geldbasis im Euro-Währungsgebiet seit 1999:

MonetaryBaseEuro

Seit dem Höhepunkt im Juli 2012 (kurz vor der „whatever it takes“-Rede von Draghi) ist die Geldbasis wieder um ca. 30% gesunken und liegt mittlerweile unterhalb der Vorkrisentrendlinie 2002-2008. Auf die Preise allerdings hat das alles (erwartungsgemäß) gar keinen Einfluss gehabt.

Das Schlüsselwort ist aber „vorerst“. wenn die AfD heute doch noch ins Parlament kommt, wird die EZB möglicherweise wieder „pumpen“ müssen…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s